Mittwoch, 20 September 2017
A+ R A-

Recht weit muß man in der Chronik von Raubling zurückblättern,um die "Anfänge" des Gasthofes Huberwirt zu entdecken,

G1a

beginnt sie doch im 16. Jahrhundert. 1538 wird erstmals urkundlich

ein Michael Huber beim Landgericht Aibling zur Entrichtung der

Landsteuer erwähnt. 1646 wird in der Hofmarksgrichts-Prot. Pang

ein Georg Huber von Raubling erwähnt. Derselbe wird 1650 als

Trauzeuge Georg Huber Schiffsmeister von Raubling genannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Hausnamen "Huber" (Huber = Hufenbesitzer, Hufe =1 Viertel Hof) geht später der "Huberwirt" hervor.  Die

G2a

ehrwürdigen Gemäuer bergen eine wechselvolle Geschichte mit

einigen Besitzerwechseln (Millauer, Stadler, Feldner, Angerbräu

Rosenheim, Rahm und Geberl), Gebäudebrand 1927 und

Beschädigungen durch den Krieg. 1939 ging der "Huberwirt" in den

Besitz der Fam. Lechner über, die ihrerseits die eigene Wirtschaft im

Landkreis Miesbach verlassen mußte, da Grund und Boden zum

Wasserschutzgebiet für München erklärt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

G3a

Mit viel Tatkraft wurde das Anwesen immer weiter renoviert und modernisiert, und wird heute bereits von Ignaz und Elisabeth Lechner in der 3. Generation weitergeführt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drei Generationen Fam. Ignaz Lechner

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Belegschaft

 Familie Lechner mit "Team"